Seit 17. Mai feiern wir unter Coronabedingungen unsere Gottesdienste. Und seit Juni überlegen wir, wie wir eine Lösung für unseren Kindergottesdienst schaffen können, damit unsere Kinder ebenso Gottesdienst und Gemeinschaft erleben können. Es geht auch darum, einen Rahmen zu schaffen, in dem Familien mit ihren Kindern zum Gottesdienst kommen können. Eine besondere Herausforderung besteht momentan in der Mitarbeitersituation. Coronabedingt stehen uns zurzeit noch weniger Mitarbeiter für den Kindergottesdienst zur Verfügung. Dennoch ist es uns wichtig, dass unsere Kinder und Familien wieder ein Angebot vorfinden. Nach mehreren Besprechungen im Mitarbeiterteam und der Gemeindeleitung sind wir zu der Lösung gekommen, dass wir pro Monat einen Familiengottesdienst feiern wollen und zusätzlich dazu einmal pro Monat Kindergottesdienst während des Gottesdienstes anbieten. Außerdem wird es am Samstag, 21. November in der Zeit von 15-17 Uhr ein Adventsbastelnachmittag geben. Daraus ergibt sich folgende Terminübersicht, die vor allem für unsere Kinder und Familien ein besonderes Angebot aufzeigen soll zur Gemeinde zu kommen:

  1. September Familiengottesdienst
  2. Oktober Familiengottesdienst zu Erntedank
  3. Oktober Kindergottesdienst
  4. November Familiengottesdienst
  5. November Kindergottesdienst
  6. November Adventsbastelnachmittag
  7. Dezember Familiengottesdienst
  8. Dezember Kindergottesdienst

Die Familiengottesdienste werden Gottesdienste für alle von jung bis alt werden, mit einem kurzweiligen Programm und Möglichkeiten, sich am Programm zu beteiligen. Eltern mit ihren Kindern können im Gottesdienst zusammensitzen. Aus diesem Grund ein konkretes Angebot an alle Familien: Meldet euch doch zu den Gottesdiensten an, dann werden wir für euch Plätze im Saal reservieren.

Die Anmeldungen dazu könnt ihr jeweils bis zum Samstagabend an Pastor Maik Führing wenden (02291 24 11 oder per Mail  pastor@feg-waldbroel.de).

Wenn Kindergottesdienst stattfindet werden wir diesen in zwei Gruppen durchführen und die Vorschulkinder und Schulkinder in separaten Gruppen betreuen. Die grundsätzlichen Gedanken dazu hatten wir uns schon Anfang diesen Jahres gemacht und im Februar diesbezüglich auch ein Gemeindeforum abgehalten, damit wir zwei Gruppen in Kindergottesdienst organisiert bekommen. An diesen Plänen wollen wir für die Zukunft festhalten, weil es absolut notwendig ist, den Kindergottesdienst altersmäßig zumindest auf zwei Gruppen aufzuteilen.

Selbstverständlich sind Familien mit ihren Kindern an jedem Sonntag herzlich willkommen. Aber an den Sonntagen ohne separates Programm sind die Eltern für ihre Kinder verantwortlich. Wichtig für uns alle ist, dass wir sonntags den Eltern-Kind-Raum auch für Eltern mit ihren Kindern freilassen und die Plätze dort nicht besetzen.

Für die Zeit bis zum Jahresende ist dies zunächst einmal unser Weg. Wie es im neuen Jahr weitergehen wird, das hängt zum einen von den Coronaumständen und zum anderen von der Mitarbeitersituation ab. So bitte ich euch einerseits um euer Gebet für unseren Kindergottesdienst und zum andererseits zu überlegen, wer sich zukünftig noch im Dienst an den Kindern einbringen kann. 

Pastor Maik Führing