Gottesdienste für und mit Kindern

So eine Überschrift mag auf den ersten Blick an Werbung für einen großen Baumarkt erinnern, soll aber nur die Freude darüber zum Ausdruck bringen, dass durch die räumliche Nähe von Gottesdienstraum, Eltern-Kind-Raum und Kindergottesdienst der Gottesdienstbesuch für Kinder und Eltern ein bisschen stressfreier möglich ist.

Unser Gottesdienst beginnt für alle im so genannten großen Saal, da ist es gar nicht schlimm wenn die „frische Jugend“ auch mal kräftig auf sich aufmerksam macht. Aus eigener Erfahrung weiß ich aber, dass schreiender Nachwuchs die Gemeinde weniger, Vater oder Mutter doch sehr anspannen kann. Mit ein paar Schritten ist man dann im Eltern – Kindraum und kann den Gottesdienst vielleicht etwas entspannter verfolgen.

Nach dem gemeinsamen Anfang mit Liedern und Kreativteil gehen die Kinder, die (nach ein paar Mal mit Begleitung) sich auch ohne Eltern wohl fühlen, eine Etage tiefer zum Kindergottesdienst.

Hier wird in der Regel eine biblische Geschichte kindgerecht erzählt und dann kreativ mit Malen, Basteln, Rätseln, Spielen oder Schauspielen vertieft.

Die Schauspielerei des Kindergottesdienstes findet meist in den Vorbereitungen für das Weihnachtsstück ihren Höhepunkt. Für die Darstellung der Weihnachtsbotschaft, „einmal anders“ beteiligen sich auch gerne viele „ehemalige Kigokis“ (soll heißen Kindergottesdienstkinder) und da haben wir dann auch Groß und Klein, alles wieder unter einem Dach.

Ansprechpartner: Mike Schmidt